Maison Les Alexandrins Hermitage AOC Millèsime 2015

Beschreibung:

Die Geschichte des Weinbaus in Hermitage lässt sich bis zu den alten Römern, 500 Jahre vor Christus, zurückverfolgen.

Ein Volksmärchen aus dem 18. Jahrhundert besagt, dass ein Ritter auf dem Rückweg einer seiner Kreuzzüge, auf dem Gipfel eines Hügels eine Kapelle erbaute, in der er karger Einsamkeit, zurückgezogen wie ein Eremit lebte. So bekam der Hügel und seine Umgebung den Namen Hermitage (oder auch Ermitage). Tatsächlich wurden Reiseaufzeichnungen aus dem 18. Jahrhundert gefunden, in denen Thomas Jefferson, der damalige Amerikanische Präsident und großer Weißweinliebhaber, mit folgenden Worten zitiert wurde: „bester Wein der Welt...“ und „unvergleichbar“ sollen seine Worte über den Hermitage Blanc gewesen sein. Auch seine Äußerungen über den Hermitage Rouge waren nicht weniger schmeichelnd, welchen er als Wein mit „großartiger Struktur, dunkelroter Farbe und exquisitem Geschmack“ beschrieben haben soll.

Terroir:

Jede Lage in Hermitage repräsentiert sein ganz individuelles Terroir. Schichten von Granitgestein, grobem Schotter (Galets roulés) und Kalkgestein. Der Wein profitiert einerseits vom Granitgestein, es verleiht ihm eine straffe Mineralik und eine schöne Tannin-Struktur. Ein Teil der Trauben für unseren Hermitage Rouge kommt von Lagen, auf denen die berühmten Galets Roulés überwiegen. Ihr Einfluss macht den Wein aromatisch, komplex und vollmundig. Das Kalkgestein macht den Wein zu guter Letzt elegant und verleiht ihm Finesse. Die verschiedenen Charakterzüge aller drei Terroirs vereinen sich schlussendlich in unserem Ermitage.

Syrah hat hier seine Abstammung und erlangt durch die gegebenen Bedingungen ein perfektes Gleichgewicht zwischen Kraft und Eleganz.

Der Jahrgang:

Für die Appellationen des nördlichen Rhônetals war der Jahrgang 2015 wirklich außergewöhnlich, um nicht zu sagen: noch nie da gewesen!

Nach einem milden, regnerischen Winter und ziemlich warmen Frühling, war der Sommer unerträglich heiß, noch heißer als im Jahr 2003. Der erlösende Regen kam Mitte August in großen Mengen, worauf wieder eine sengende Hitze und ein unerwarteter Wind folgte. Dies sorgte für einen perfekten, gesunden Zustand der Reben sowie für eine gleichmäßige, schnelle Reifung der Trauben. Die Weinlese erfolgte unter optimalen Bedingungen in der ersten Septemberhälfte.

Ort:

Von den obersten Weinbergen der Appellation ist der Blick auf die Flusswindungen sehr spektakulär. Diese markanten Erhebungen von Hermitage liegen am linken Rhône-Ufer. Die Lagen sind größtenteils nach Süden ausgerichtet und so vom kalten Nordwind, dem Mistral, geschützt.

Entwicklung:

Unser Ermitage wird auf der Maische bei kühlen Temperaturen vergoren um die Frucht

im Wein zu erhalten. Durch die Vergärung bei geregelten niedrigen Temperaturen, ist es

auch möglich die Dauer des Prozesses zu beeinflussen. Während der ersten Tage wird

der Wein regelmäßig umgepumpt, diesen Vorgang nennt man Remontage. Gegen Ende

der 28-tägigen Maischestandzeit wird tägliche Pigeage vorgenommen, dabei drückt man

den Tresterhut dann nur noch vorsichtig unter, um die Maische während des gesamten Prozesses in Bewegung zu halten bis der Wein völlig durchgegoren ist. Anschließend reift der Wein reift für 15 Monate in Holzfässern. 30 % davon in neuem Holz.

Rebsorten:

Syrah : 100%

Verkostung:

Dieser Wein aus 2015 vereint Kraft mit Eleganz. Aromen von Veilchen und roten Früchten entwickeln sich zu einem Duft eingemachter Früchte (Pflaumen) mit würzigen, animalischen und Unterholz-Noten. Am Gaumen überrascht dieser Hermitage durch kräftige Tannine in Verbindung mit viel Finesse.

Service:

In seiner Jugend entwickelt er wunderbare Fruchtaromen, was sehr gut zu rotem, kurz angebratenem Fleisch passt. Im Alter werden die sekundären Aromen präsent, sehr empfehlenswert als Begleitung zu Wildgerichten.

Awards:

Note: 15,5/20 - Guide Bettane et Desseauve des vins de France, 01/08/2017 

49,99 €

66,65 € / L
  • 1,4 kg
  • verfügbar
  • 2 - 4 Tage Lieferzeit1